EKG / LZ-EKG / Ergometrie

Sie befinden sich hier:

Aufgabengebiet

  • 12-Kanal-Oberflächen-EKG bei ambulanten und stationären Patienten
  • Digitales 12-Kanal-EKG zur wissenschaftlichen Auswertung (Risikoerkennung für schwerwiegende Herzrhythmusstörungen)
  • T-Wellen-Alternans-Testung (ergometrische Methode zur Spektralanalyse von EKG-Signalen und Risikobeurteilung)
  • Präkordiales EKG-Mapping (72-Kanal)
  • Langzeit-EKG (24 – 96 Stunden) mit digitaler Speicherung auf Flash-Karten (Rhythmusanalyse, ST-Streckenanalyse, QT-Intervallverlauf)
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Externer Loop-Rekorder (zur Aufzeichnung von Rhythmusstörungen bei Patienten mit Synkopen, Präsynkopen und Herzrasen)